Urheberrecht?… Kann man das essen?

Das Urheberrecht: Ein leidiges Thema. Vor allem wenn man sich selbst dafür interessiert, es aber anderen Leuten nur schwer vermitteln kann. Auch was das „Diese Video ist in deinem Land nicht verfügbar“-Schild angeht, kann so eine Diskussionen oft sehr einseitig werden.

Die Heinrich-Böll-Stiftung hat nun ein zusammenfassendes Video kreiert um das Thema Urheberrecht jedem mundgerecht und kurzweilig zu erklären. Besondere Beachtung sollten hier die Lösungsvorschläge haben, da es doch in den meisten Publikationen darum geht, dass „die Einen“ doch „das“ wollen und „die Anderen“ „dies“.

Wir reihen uns da gerne als gutes Beispiel für gelungenes Social Payment ein, von dem wir zwar nicht leben können, aber zumindest die nötigsten Kosten gedeckt werden. Was nicht heißen soll, dass wir TheRadio.cc nicht auch als Job machen würden (zwinker).

Vielleicht habt ihr ja eine Idee, wie es mit dem Urheberrecht weitergehen könnte. CreativeCommons scheint uns ein guter Anfang zu sein, aber wie wird die Zukunft aussehen?

Ein Gedanke zu „Urheberrecht?… Kann man das essen?

  1. Rainer

    Ein wie ich finde ausgewogenes Video von der H.-Böll-Stiftung. Zwar hab ich pers. eine stärker definierte Idee vom Urheberrecht und von Werken und Inhalten, als es jetzt im Video vorkommt. Aber die Erwähnung unterschiedlicher Modelle auf gleicher Augenhöhe ist gut gelungen. Nur die leichte Überhöhung der Verwertungsgesellschaften stimme ich nicht ganz zu.
    Trotzdem bin ich zunehmend positiv von der Heinrich-Böll-Stiftung überrascht.

    Creative-Commons sind gut, Copyleft wäre ein Traum.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.